Home
mein Team
über mich
Das Konzept
Pensionspferdestall
Verhaltenstraining
Reitunterricht
Reitvorschule
Beritt
Korrektur
Ausbildung
Abspeckkur
Reiterferien
Lehrgänge
Verkaufspferde
Reitbeteiligung
Ausreiten
In Planung
Termine
Zeitplan Reitgruppen
Gästebuch
Impressum
Kontakt
Kontakt-Formular
Links
Sitemap

Ausreiten

In unserer Gegend ist das Reiten zwar nicht ausdrücklich überall erlaubt, aber zumindest weitgehend wohlwollend geduldet.

Damit das so bleibt, sind allerdings ein paar Regeln einzuhalten:

 

1. reiten wo?

Als Reiter sind wir laut Gesetz einem Kraftfahrzeug gleichgestellt und gehören somit auf die Straße. Das Reiten auf Fuß- und Radwegen ist grundsätzlich verboten.

Das Reiten auf den Grünstreifen neben den Radwegen ist geduldet, solange wir uns rücksichtsvoll verhalten und keine Schäden verursachen.

Auf vielen Feld- oder Wirtschaftswegen dürfen wir reiten, wir sollten allerdings darauf achten, diese nicht zu beschädigen.

Das Reiten am Kanal ist aus Sicherheitsgründen verboten. Das ist zwar schade, sollte aber von allen Reitern respektiert werden.

Bitte reitet bei aufgeweichtem Boden nicht auf unbefestigten Wegen! Die tiefen Hufabdrücke durch das Gewicht Eurer Pferde, würden diese Wege unbrauchbar machen. Das wiederum würde dazu führen, dass bald vor all diesen schönen Wegen Schilder stehen würden, die das Reiten verbieten.

Bitte benutzt keine Wege, auf denen das Reiten verboten ist!

Auch Gebiete, in denen um Ruhe zum Schutz des Wildes gebeten wird sollten für Reiter tabu sein.

Falls versehentlich doch einmal ein Pferd irgendwo landet, wo es eigentlich nicht hingehört, meldet Euch bitte bei dem Geschädigten!

 

 

2. Rücksichtnahme und Freundlichkeit

Beim Zusammentreffen mit Fußgängern oder Radfahrern ist grundsätzlich Schritt zu reiten und ein angemessener Abstand einzuhalten. Bedenkt bitte, dass es Menschen gibt, die Angst vor Pferden haben!

Bitte seid freundlich und grüßt die Menschen, die Euch begegnen. Das wirkt sympatischer und löst bei Eurem Gegenüber eher Wohlwollen aus als wenn Ihr hochnäsig durch die Gegend stolziert.

 

3. Verkehrssicherheit

Beachtet bitte, dass auch für Reiter die allgemeine Straßenverkehrsordnung gilt.

Wenn Ihr in der Dunkelheit oder Dämmerung ausreitet, muss Euer Pferd aktiv beleuchtet sein. Das bedeutet, Ihr oder Euer Pferd müsst mit einer selbstleuchtenden Lampe ausgerüstet sein, die nach vorn in weiß und nach hinten in rot leuchtet. Reflektoren genügen hier nicht! (Entsprechende Stiefellampen sind für kleines Geld im Fachhandel erhältlich.)

 

 

4. Schwarze Schafe

Leider gibt es immer wieder Reiter, die diese einfachen Regeln teils aus Unwissenheit, teils aus Ignoranz nicht befolgen. Das sind dann diejenigen, die es leider auch für die vielen vernünftigen Reiter verderben.

Damit wir nicht alle unter den Folgen schlechten Benehmens leiden müssen, traut Euch bitte, auch Eure Stallkollegen auf Fehlverhalten anzusprechen! Wir wollen doch nicht, dass bald überall Verbotsschilder stehen!

 

Wenn wir uns alle vernünftig, rücksichtsvoll und fair verhalten, wird es wohl auch weiterhin ein friedliches Nebeneinander von Reitern und Nichtreitern geben.

 

Top